Übung Gruppe 3
01. 12. 2010

Schnee und Kälte ließen die Kameraden nicht davon abbringen den Terminplan und einzuhalten und die vorgesehene technische Übung zu absolvieren. Am Bauhof wurde ein Unfallwrack mittels Hydraulischen Rettungsgerät bearbeitet, um gewisse Handgriffe und Tricks zu üben und zu vertiefen, damit im Ernstfall alles klappt.
Weiters konnte der neue Glasmanagementkoffer ausprobiert werden, mit dem man schnell, effizient und personenschonend Glasscheiben eines Kfz entfernen kann.

nach oben


Übung Gruppe 3
19. 11. 2010

Die Gruppe 3 hatte bei ihrer letzten Übung für dieses Jahr ein schweres Unterfangen zu bewerkstelligen. Ein verunfallter auf der Fahrerseite liegender gegen einen Kistenstoß gefahrener PKW mit einer verletzten Person war die Ausgangslage der Übung. Es mussen gleichzeitig Absicherungen, Abstützungen des Unfallfahrzeuges und Rettungsmaßnahmen des verunfallten Lenkers durchgeführt werden. Da der PKW auf der Seite lag machte die Rettung nicht gerade leichter. Es mussten Scheiben und Sitze entfernt werden, bevor man mit der Rettung beginnen konnte. Schlussendlich wurde sich für die Rettung durch den Kofferraum entschieden.
Die Übung wurde mit Erfolg abgeschlossen und fand im Feuerwehrhaus einen gemütlichen Abschluss.

Fotos zur Übung finden Sie hier........

nach oben


KHD Übung mit Tank- und Pumpenzug
13. 11. 2010

Die diesjährige KHD Übung für den Tank- und Pumpenzug des Abschnitts Groß-Enzersdorf fand am Gelände des Lagerhauses Raasdorf statt. Es waren insgesamt 73 Mann mit 12 Fahrzeugen an der Übung beteiligt, bei der wieder einmal die Führungskräfte gefordert waren, für ein Szenario in größerem Umfang die richtigen Befehle zu geben und Entscheidungen zu treffen. Ausgegangen wurde von einem Tankstellenbrand am Gelände, wo der Tankzug das Löschen, sowie das Schützen der nebenliegenden Gebäude inne hatte. Der Pumpenzug war für die Wasserversorgung der Tankfahrzeuge verantwortlich. Weiters gab es einen kleineren Getriebebrand im Maschinenraum des Aufzuges im Silo (ganz oben) und 5 vermisste Arbeiter in einem Kellergang zwischen den Förderbändern.
Diese Übung forderte alle Kräfte.
Der Abschluss fand bei uns im Feuerwehrhaus statt.

Bilder zu der Übung finden Sie hier......

weitere Berichte unter:
http://www.afkdo-grossenzersdorf.at/index.php?option=com_content&view=article&id=130:khd-uebung-in-raasdorf-13112010&catid=21:ausbildung&Itemid=24

 oder

http://www.ffoberhausen.at/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=226&Itemid=40

nach oben


Unterabschnittsübung in Orth/Donau
06. 11. 2010

Am Samstag fand eine Unterabschnittsübung im Alterspflegeheim in Orth/Donau mit 73 Mann statt. Wir waren mit der Atemluftfüllstelle vertreten und hatten einiges dabei zu tun. Bei der Einsatzübung brach ein Brand in einem der Zimmer aus und entwickelte sich über die gesamte Abteilung. Leute evakuieren, Brand löschen und das bei vollem Pflegeheimbetrieb war keine leichte Aufgabe

Bilder dazu.......

weitere Berichte und Bilder
AFKDO Groß-Enzersdorf

nach oben


Einsatzübung Großschadensfall auf der L2
29. 10. 2010

Eine Unterabschnittsübung, ausgearbeitet als Einsatzübung durch die FF-Markgrafneusiedl fand auf der L2 statt. Ein umgestürzter Linienbus, 1 landwirtschaftliches Gespann, sowie mehrere PKW bei einer Bachbrücke mit Gefahr auf Wasserverunreinigung durch auslaufende Betriebsmittel war die Übungsannahme. Die einzelnen Feuerwehren wurden via BAZ Mistelbach alarmiert und bekamen über Einsatzleiter Markgrafneusiedl detaillierte Einsatzbefehle. Wir hatten gemeinsam mit der FF-Glinzendorf die Rettung von Verletzten aus 2 ineinander gekrachten PKWs über. Wobei sich die Rettung zweier Verletzter schwierig erwies, da das Auto auf der Seite lag und man nur schwer zu den Verletzten kam. Gemeinsam mit dem Roten Kreuz wurde aber auch diese Aufgabe schlussendlich bewältigt. Zum Schluss musste noch der umgekippte Linienbus mittels Seilwinde durch 3 Feuerwehrfahrzeuge aufgestellt und abtransportiert werden.

Bilder zu dem Vorfall finden Sie hier.....

weitere Bilder und Berichte:
AFKDO Groß-Enzersdorf

nach oben


OMV Sauergas Einsatzübung
28. 10. 2010

Die diesjährige Einsatzübung der OMV fand bei der ZGT (Zentralgastrocknungsanlage) Straßhof statt. Zu dieser Übung wurden die angrenzenden Feuerwehren alarmiert, bei der ein Gasaustritt des gefährlichen H2S Gases simuliert wurde, welcher sich an einer Stelle entzündete und an einer weiteren Stelle eine toxische Atmosphäre bildete. 3 verletzte Personen waren aus dem Gefahrenbereich zu retten und das simulierte Feuer unter Kontrolle zu bringen, sowie die undichte Stelle in der Gasleitung drucklos zu machen, damit diese wieder instand gesetzt werden kann. Die Übung wurde durch zahlreiche Behörden und Fachkundige beobachtet, wobei bei Übungsende ein positives Ergebnis der Übung verkündet wurde.

nach oben


2. Übung der Gruppe 2 am 25. Oktober

Ein brennender PKW nach einem Verkehrsunfall, war die Annahme der Gruppenübung am 25. Oktober. Der verletzte Lenker befand sich aber während des Schwelbrandes noch im Kfz. Übungsziel war es, Schritt für Schritt, die einzelnen Vorgehensweisen zu üben, um im Ernstfall den Ablauf zu kennen und zu wissen, dass man für dieses Szenario normalerweise nicht viel Zeit hat. Denn, wenn einmal ein Kfz in Brand gerät, bleiben nur einige Minuten, bis das Auto in Vollbrand steht und dann hat man den Kampf verloren. Daher Atemschutztrupp für das Löschen, wenn möglich 2. Atemschutztrupp mit technischem Rettungssatz ausrüsten und restliche Mannschaft zur Unterstützung und zum Eingreifen, wenn der Brand gelöscht ist. Bei unserer Übung geriet das Auto Gott sei Dank nicht in Vollbrand und wir konnten noch rechtzeitig den verletzten Lenker retten. Weiters wurden verschiedene Techniken mit dem Rettungssatz geübt, um für etwaige Eventualitäten gerüstet zu sein.

Bilder zur Übung finden Sie hier........

nach oben

UA Übung in Parbasdorf
10. 09. 2010

In Parbasdorf fand am Freitag eine Unterabschnittseinsatzübung statt, bei der ein Verkehrsunfall mit PKW und Traktor mit gefährlichen Stoffen realitätsnah nachgestellt wurde. Menschenrettung gemeinsam mit dem Roten Kreuz Groß-Enzersdorf, sowie das Zusammenspiel aller eingesetzten Feuerwehren stand bei dieser Übung im Vordergrund. Wir hatten den Atemschutzsammelplatz einzurichten und die Atemluftfüllstelle zu organisieren. Außerdem mussten wir gemeinsam mit der FF-Parbasdorf eine schwimmende Ölsperre auf dem Rußbach errichten.
Eine gut organisierte und ausgedachte Übung, bei der alle Kameraden gefordert wurden.

Bilder zur Übung finden Sie hier......

Bericht aus der Abschnittsfeuerwehrseite

nach oben


Übung Gruppe 3
12. 08. 2010

Bei der Gruppenübung der Gruppe 3 wurden als Erstes die Fahrzeuge samt Ausrüstung als Theorieeinheit durchgenommen. Anschließend wurde bei einer Löschübung am Feuerrayon eine Versorgungsleitung für Wasserwerfer und C-Rohre von einem Brunnen mit eingebauter E-Pumpe aufgebaut, um den TLFA zu speisen. Weiters wurde mittels Unterwasserpumpe versucht die Versorgung für den TLFA aufrecht zu erhalten.
Kulinarischen Abschluss fand die Übung beim Heuriger "Alter Mayer".

 

Bilder zur Übung finden Sie hier......

nach oben


UA Übung Großhofen
19. 06. 2010

Ein Kfz Werkstättenbrand mit 2 vermissten Personen, war die Übungsannahme bei der Unterabschnittsübung in Großhofen. Der mit Nebelmaschine simulierte Brand musste wurde mittels Atemschutz und C-Rohren gelöscht werden. Zu diesem Zweck wurden Ortsbrunnen getestet, ob genügend Wasser vorhanden ist. Weiters wurden alle Befehls- und Arbeitsausgaben mittels Digitalfunk durchgegeben. Der Abschluss fand im Depot der FF-Großhofen bei Würstel und Bier statt.

Bilder zur Übung finden Sier hier........

nach oben


1. Übung Gruppe 2
10. 06. 2010

Die erste Übung der Gruppe 2 fand unter der Leitung des Grkdt Johannes Hofer am Eichenweg in Raasdorf statt. In einem kurzen theoretischen Teil wurden zunächst den Übungsteilnehmer alle im Ort befindlichen Brunnen auf Fotos gezeigt. Dies diente zur Auffrischung der Existenz und Lage der einzelnen Brunnen für einen möglichen Ernstfall.
Danach ging es schon zum praktischen Teil zu einer landwirtschaftlichen Halle der Fam. Zehetbauer.
Ziel der Übung war es eine vermisste Person aus einer stark verrauchten (simuliert durch Rauchpatronen) und teilweise in Brand geratenen Werkstatt der landwirtschaftlichen Halle zu retten und den simulierten Brand der Halle zu bekämpfen.
Dazu musste sich zur gesicherten Personensuche und für den Innenangriff ein Atemschutztrupp mit voller Montur ausrüsten. Schwierigkeit beim Innenangriff war die stark verwinkelte und zugestellte Werkstatt mit zahlreichen zusätzlichen Gefahrenbereichen wie etwa Gasflaschen, Öl- und Benzinfässer. Dennoch konnte die vermißte Person schnell gerettet und mit dem Löscharbeiten begonnen werden. Zugleich wurde eine Wasserversorgung mittels TS aus dem in unmittelbarer Nähe befindlichen Löschbrunnen und B- und C-Löschleitungen für den Außenangriff aufgebaut. Es konnte somit auch hier in kürzester Zeit mit der Brandbekämpfung von außen begonnen werden. Das Übungsziel konnte somit trotz etlicher ausgerollter B- und C-Schläuche, einer langen Saugleitung und mit der geringen Mannschaftsstärke erreicht werden. Kulinarischer Abschluß fand schließlich in der LGV-Kantine bei Schnitzel und Bier statt.

Ein paar Bilder zu dem umfassenden Bericht finden Sie hier.....

nach oben


Zugsübung 12. Mai
12. 05. 2010

Die erste Zugsübung im heurigen Jahr war mit 35 Mann sehr gut besucht. Der durch Zugskommandant Johannes Hofer ausgearbeitete Stationsbetrieb deckte mehrere Fachbereiche im Feuerwehrwesen ab. Einerseits wurden verschiedene Verkehrsmaßnahmen in Verbindung mit dem Funkverkehr, speziell mit Digitalfunk, durchbesprochen, andererseits wurden technische Hilfeleistungsmaßnahmen in Punkto Gefahrenstoffunfall wie zum Beispiel leck geschlagener Dieseltank, abgehandelt. Zusätzlich wurden Grundlagen im Bereich Atemschutz wiederholt und aufgefrischt, wo nicht nur die Atemschutzträger, sondern auch alle anderen KameradInnen gefragt sind, im Ernstfall eine gegenseitige Hilfe zu sein. Denn nur bestens geschult und oft trainiert kann man im Einsatzfall bestmögliche Hilfe bieten. Dies funktioniert aber nur, wenn alle KameradInnen zusammenhelfen.

Bilder zu der Zugsübung finden Sie hier.........

nach oben


1. Übung Gruppe 1

Die erste Übung im heurigen Jahr fand unter der Leitung des Grkdt Michael Frey in Raasdorf am Pfarrweg statt. Hiebei wurde ein Scheunenbrand mit Menschenrettung simuliert. Schwierigkeit dabei war die Wasserzubringung, da nur ein Brunnen in mitten eines angrenzenden Feldes lag, aber mehrere landwirtschaftliche Gebäude rund um den Gerätestadl zu schützen waren.
Das Übungsziel wurde trotz jeder Menge B-Längen und wenn es ein Ernstfall gewesen wäre, mit geringer Mannschaftstärke erreicht, sodass der Gruppenkommandant bei der Abschlussbesprechung nur lobende Worte finden konnte. Kulinarischer Abschluss fand beim Heuriger "Alter Mayer" in Raasdorf Bahnhof beim traditionellen Surschnitzerl statt.

Bilderserie zur Übung finden Sie hier.......