PKW gegen Strommast am 30. Oktober

30.10.2013 um 23.14 Uhr: Alarmierungstext: "Schwerer Verkehrsunfall mit vermutlich eingeklemmter Person zwischen Raasdorf und Leopoldsdorf!"

Bei der Ausrückemeldung hieß es bereits, dass nicht klar sei, wo genau der Unfallsort sei. Somit wurden weitere Feuerwehren alarmiert, um den Einsatzort zu eruieren.
Nach Erkundung mehrerer Landesstraßen in der Umgebung wurde der Einsatzort lokalisiert, nämlich auf der L3011 zwischen Leopoldsdorf und Franzensdorf. Als eine der ersteintreffenden Feuerwehren am Unfallsort war für uns sofort klar, dass es sich hier um eine äußerst schwierige Situation handelt. Denn ein PKW hatte aus unbekannter Ursache einen Überlandstrommasten (20 kVA) touchiert, welcher dadurch aus dem Fundament gerissen wurde, umstürzte, in der Mitte abknickte und über dem Unfallauto an nur mehr einem Stromseil gehalten wurde.
Somit konnte aus Eigensicherungsgründen und der hohen Gefährlichkeit sich niemand dem Verletzten nähern, bis der Strom durch die Fa. Wien Energie abgeschalten wurde.
Nachdem die Leitung nicht mehr unter Strom stand und geerdet war, konnten die Einsatzkräfte zum verletzten PKW-Lenker vordringen.
Der anwesende Notarzt versorgte den Lenker vor Ort, bis dieser mit unbestimmten Verletzungen ins Spital abtransportiert wurde.

Der PKW wurde von der Fahrbahn geschleppt und der Strommast wurde unter Anleitung vom Energieversorger umgeschnitten.

weitere Einsatzkräfte:
Freiwillige Feuerwehr Leopoldsdorf/M.
Freiwillige Feuerwehr Franzensdorf
Freiwillige Feuerwehr Rutzendorf
Freiwillige Feuerwehr Glinzendorf
Freiwillige Feuerwehr Breitstetten

NEF und NAW Groß Enzersdorf

Exekutive Groß Enzersdorf und Leopoldsdorf/M.

 

weitere Beiträge zu dem Verkehrsunfall:
Bericht FF Leopoldsdorf
Tageszeitung heute
Tageszeitung Krone
Tageszeitung Österreich
Presseaussendung LPD NÖ
Landesfeuerwehrverband NÖ
ORF NÖ

Bilder zum Verkehrsunfall finden Sie hier........

nach oben


Überschlag auf der L2 am 30. Oktober

Uhrzeit: 21.20 Uhr
Mannschaft: 18 Mann
Fahrzeuge: TLFA2000, KRF, LAST
Ein PKW Lenker kam mit seinem Fahrzeug auf der L2 von Wien nach Raasdorf ins Schleudern und der PKW überschlug sich im angrenzenden Feld. Der Lenker wurde mit Verletzungen ins Spital gebracht. Wir führten die Fahrzeugbergung mittels Seilwinde durch und stellten das Fahrzeug verkehrssicher am nächsten Feldweg ab.

 

nach oben


Fahrzeugbrand
28. 08. 2013

Uhrzeit: 05.30 Uhr
Fahrzeuge: TLFA, KRF
Mannschaft: 10 Mann
Aus unbekannter Ursache fing ein Flüssiggas betriebenes Fahrzeug auf der L2 bereits auf Wiener Hoheitsgebiet ins Brennen an. Da bei der Alarmierung nicht genau feststand, ob Wien oder Niederösterreich zuständig ist, wurden beide angrenzenden Feuerwehren alarmiert.
Beim Eintreffen hatten wir das Fahrzeug mittels Spreizer zu öffnen während die FF Breitenlee den Brandschutz aufgebaut hatte und den Brand des Fahrzeuges löschte.
Weitere Absicherungsmaßnahmen und Verkehrsregelungen wurden von uns übernommen.

 

nach oben


Kollision auf der L2
22. 08. 2013

Uhrzeit: 15.21 Uhr
Fahrzeuge: TLFA, KRF
Mannschaft: 9 Mann
Auf der L2 zwischen Raasdorf und Markgrafneusiedl kam es zu einer Kollision zwischen 2 PKW und einem Traktorgespann. Ein PKW wurde dabei stark beschädigt. Beim Traktoranhänger wurde der Unterfahrschutz gegen den Reifen gedrückt, sodass eine Weiterfahrt unmöglich war.
Der beschädigte PKW wurde von der Fahrbahn verbracht und die ausgelaufenen Betriebsmittel mittels Ölbindemittel gebunden.
Beim Traktoranhänger setzten wir den hydraulischen Spreitzer ein, um den Unterfahrschutz wegzudrücken, damit die Fahrt fortgesetzt werden konnte.

nach oben


Wespeneinsätze

Das heurige Jahr wurde richtig zur Wespenplage.
Durch die starke Hitze und lange Trockenheit gefiel es den Wespen in unseren Breiten sehr gut, sodass wir mehrere Einsätze fahren mussten, um die Wespen, welche teils schon beachtliche Nester gebaut hatten, zu vertreiben bzw. zu entfernen.
Ihre Nester bauen sie überall und man kann teilweise von Kunstwerken sprechen. Egal ob hinter Holzverschalungen, in Dachböden, in Fassaden oder in Erdlöchern, wir spürten sie auf.
Wespen sind nicht nur störend, wenn man beim Essen gemütlich zusammen sitzt, sondern sie sind auch für einige Menschen lebensbedrohlich. Vor allem durch Hitze sind sie aggressiv und stechlustig, welches oft schlimme Folgen haben kann.
Bis dato sind es 10 solcher Einsätze, die wir im heurigen Jahr bestreiten mussten.

nach oben


Frontalcrash bei der Verkehrsinsel nach Wien
04. 05. 2013

Uhrzeit: 8.05 Uhr
Mannschaft: 11 Mann
Fahrzeuge: TLFA2000, KRF-B, LAST
weitere Kräfte: FF Groß-Enzersdorf, RK Groß Enzersdorf, First Responder, C9, Polizei, Streckendienst

Ein junger Mann aus dem Bez. Gänserndorf prallte mit seinem Sportcoupe frontal gegen einen entgegenkommenden LKW nachdem der BMW bei der Ortsausfahrt Raasdorf ins Schleudern gekommen war. Der Sportbolide wurde durch die Wucht des Anpralls wieder in Richtung Raasdorf auf die dortige Verkehrsinsel geschleudert. Der PKW Lenker wurde in seinem erheblich beschädigten Sportwagen eingeklemmt und schwer verletzt.
Er musste mittels Hydr. Rettungssatz aus dem Wrack geschnitten werden, ehe er von den Rettungsteams des RK Groß Enzersdorf und der Besatzung des Rettungshubschrauber C9 übernommen werden konnte.
Nachdem der schwer Verletzte PKW Lenker ins Spital geflogen wurde, ging es an die Bergung des ebenso schwer beschädigten LKW. Dieser wurde von einem Spezialabschleppdienst abgeholt. Die Straßenmeisterei musste schließlich die Fahrbahn noch von den ausgelaufenen Betriebsmitteln reinigen.
Die Unfallarbeiten dauerten mehrere Stunden, solange war die Ortseinfahrt Raasdorf gesperrt.

Bilder dazu finden Sie hier......

nach oben

Crash bei der Verkehrsinsel Richtung Wien
01. 05. 2013

Uhrzeit: 20.10 Uhr
Mannschaft: 14 Mann
zusätzlich: FF Groß Enzersdorf

Ein junger Lenker aus Wien kam bei der Ortseinfahrt von Raasdorf ins Schleudern und kollidierte mit einem entgegenkommenden Kleinbus. Durch die Wucht des Anpralls wurden bei beiden Fahrzeugen die linken vorderen Achsen herausgerissen und der Golf kam erst einige Meter später vor einem Haus zu stehen, wobei der Lenker mit seinen Füßen im bei den Pedalen eingeklemmt wurde. Er wurde durch uns mittels Hydr. Rettungsgerät aus der misslichen Lage befreit und dem RK Groß-Enzersdorf übergeben. Beide PKW wurden schwer beschädigt und wurden abgeschleppt.

Bilder zu dem Verkehrsunfall gibt es hier......

nach oben


Auto gegen Baum
14. 03. 2013

Im Anschluss an den LKW Einsatz durften wir gleich weiter zu einem Vekehrsunfall ausrücken, wobei ein junger Lenker auf der L11 beim Gewerbegebiet von Raasdorf mit seinem Firmenwagen gegen einen Straßenbaum fuhr.
Der Sturm und die herrschenden Straßenverhältnisse, abwechselnd trockene Fahrbahn mit Eisglätte, wurden dem Fahrer zum Verhängnis.
Durch den Frontalanprall wurde der Lenker verletzt und mit der Rettung abtransportiert. Der Kirschbaum knickte durch die Wucht um. Die Überreste wurden bodeneben abgeschnitten, um weitere Risiken auszuschließen.

nach oben


Betonmischer im Graben
14. 03. 2013

Aufgrund eines Ausweichmanövers und den schlechten Witterungsverhältnissen (Sturm und Schnee) kam ein vollgeladener Betonmischwagen auf der L2 Ri Markgrafneusiedl von der Fahrbahn ab. Der Lenker konnte den tonnenschweren Koloss nicht mehr auf die Fahrbahn bringen und so blieb dieser im Straßengraben hängen. Mehrere Seilwinden der TLFA schafften es nicht den LKW aus dem Graben zu ziehen. Da musste Kran-Mistelbach anrücken, der auch seine Mühe hatte den Betonwagen herauszuziehen. Schaden entstand keiner und so konnte der LKW seine Fahrt nach dem Einsatz fortsetzen.

Bilder zu dem Einsatz finden Sie hier........

weitere Berichte:
FF Markgrafneusiedl
AFKDO Groß Enzersdorf
http://www.ff-mistelbach.at/

nach oben


PKW gegen Baum auf der L5
11. 02. 2013

Uhrzeit: 11.52 Uhr
Mannschaft: 8 Mann
Fahrzeuge: TLFA2000, KRF
andere Wehren: FF Leopoldsdorf/M., FF Rutzendorf
Schlechte Fahrbahnbedingungen aufgrund flächenweiser Schneeverwehungen auf der L5 wurden einem PKW Lenker zum Verhängnis. Der PKW kam ins Schleudern und prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Straßenbaum. Bei der Kollision wurden beide Insassen verletzt. Die Beifahrerin wurde auf dem Beifahrersitz eingeklemmt. Die Rettungsmannschaften mussten den Baum fällen, um anschließend mittels Hydraulischen Rettungssatz die Beifahrertüre öffnen zu können.

Bilder zu dem Verkehrsunfall finden Sie hier......

nach oben


Überschlag bei Ortsausfahrt
10. 02. 2013

Uhrzeit: 14.05 Uhr
Mannschaft: 16 Mann
Fahrzeuge: TLFA2000, KRF, LAST
Ein PKW Lenker kam mit seinem BMW auf der schneenassen Fahrbahn auf der L2 bei der Ortsausfahrt Raasdorf Richtung Wien ins Schleudern, konnte sein Fahrzeug nicht mehr auf der Fahrbahn halten und überschlug sich im angrenzenden Waldstück. Von den Insassen wurde niemand verletzt, der PKW wurde erheblich beschädigt.
Wir übernahmen die Bergung des Fahrzeuges mittels Seilwinde.

 


Brand in Pferdehof in Großhofen
09. 02. 2013

Uhrzeit: 12.30 Uhr
Mannschaft: 15 Mann
Fahrzeuge: TLFA2000, KRF, LAST, Atemschutzanhänger
andere Wehren: Großhofen, Deutsch Wagram, Markgrafneusiedl, Glinzendorf, Leopoldsdorf/M., Obersiebenbrunn
In Großhofen brannte ein Reiterstüberl zur Gänze nieder. Die Löschmannschaften hatten alle Hände voll zu tun. Neben den Löscharbeiten mussten die Nebengebäude vor dem Übergreifen der Flammen geschützt werden.

Bilder dazu finden Sie hier.......

Weitere Berichte:
AFK Groß-Enzersdorf
FF Markgrafneusiedl
Pressemeldung LPD NÖ
wax.at
NÖN online

nach oben