Übung Gruppe 3
17. 11. 2015

Bei der letzten Gruppenübung dieses Jahres galt es eine Personenrettung aus einem PKW nach Verkehrsunfall durchzuführen, wobei der PKW unter einem landwirtschaftlichen Anhänger eingekeilt war.
Die Herausforderung war es die Personenrettung so schonend als möglich vorzunehmen und dabei den Anhänger zu sichern bzw. mittels Hebekissen aufzuheben, damit der Druck auf den PKW verringert wird.
Bei der Übung konnten alle Kameraden verschiedene Techniken ausprobieren und auffrischen.

Bilder zur Übung finden Sie hier........

nach oben


Unterabschnittsübung im Lagerhaus Raasdorf
06. 11. 2015

Bei der diesjährigen Unterabschnittsübung des Unterabschnittes Markgrafneusiedl wurde als Übungsannahme ein Silobrand im Lagerhaus angenommen, bei dem Gefährliche Stoffe am Brandherd gelagert waren und zusätzlich eine Schulklasse zu Besuch war, die im Siloturm von Rauch und Feuer eingeschlossen war. Die Feuerwehren des Unterabschnittes hatten alle Hände voll zu tun, um mittels umluftunabhängigem Atemschutz die Evakuierung der Schulklasse vorzunehmen und gleichzeitig den Brandherd einzudämmen, sowie die Gefährlichen Stoffe zu bergen bzw. zu schützen, damit kein größerer Schaden entstand. Die errichtete Einsatzleitung hatte mehrere Hotspots zu managen und für die Einsatzleiter war es eine große Herausforderung das Übungsszenario abzuarbeiten.
Bei der Übungsnachbesprechung fanden die Übungsbeobachter teils harte aber konstruktive Worte für mögliche Verbesserungen, um die taktische Abfolge eines solchen Szenarios abarbeiten zu können.
Vielen Dank an unsere Feuerwehrjugend, die als vermisste Schulklasse fungierte, sowie allen Übungsteilnehmern, damit wir eine solche Übung durchführen konnten.

Danke an alle Mitwirkenden der Feuerwehr Raasdorf!!!!

Bilder von der Übung finden Sie hier......   

nach oben


Abschnitts-ATS-Übung 3. Oktober

Die heurige Atemschutzübung des Abschnitts Groß Enzersdorf fand in Straßenmeisterei Groß Enzersdorf statt. An 3 Stationen wurden die eintreffenden Feuerwehren verteilt, wo die zuständigen Atemschutztrupps ihre Aufgaben zu bewältigen hatten. Unser Atemschutztrupp hatte aus dem verrauchten Lagerraum eine Person zu retten.
Die Aufgabe wurde zur Zufriedenheit der Übungsbeobachter gemeistert und somit hatten wir unsere Station rasch abgearbeitet.

Bilder zur Übung finden Sie hier.....

nach oben


Gruppenübung Gr. 2u4 am 2. Oktober
02. 10. 2015

Eine verunfallte Person aus einer Grube zu retten war die Aufgabe an die Kameraden der Gruppenübung. Zuerst wurden 2 Kameraden zur Erstversorgung und Betreuung des Verunfallten in die Tiefe gelassen. Anschließend wurde auf mehrere Varianten versucht die verunfallte Person aus dem Schacht zu retten. Einmal wurde versucht die Person mit der Korbtrage an der Steckleiter heraufzuziehen. Anschließend wurde die Ankerplattform der Steckleiter aufgesetzt und mittels Seilwinde und Seilrolle die Person wie mit einem Flaschenzug aufgezogen.

Bilder zur Übung finden Sie hier......

nach oben


KHD Übung am 19. September

Am Samstag, den 19. September, fand in Dürnkrut eine technische KHD-Übung statt. Die FF Raasdorf war mit zwei Kameraden, Karl Reiter und Franz Staffel, und dem LAST als Versorgungsfahrzeug beim Zug 2/4 aktiv mit dabei. Die Übungsannahme war ein Erdbeben und die Rettung von verletzten Personen aus dem Lagerhaus Dürnkrut. Mit einiger Anstrengung konnten die gestellten Aufgaben hervorragend bewältigt werden. Den Abschluss bildete eine kleine Frühstücksjause im FF-Haus Dürnkrut.

Bilder zur Übung finden Sie hier.......

nach oben


Zugsübung am 18. September
18. 09. 2015

Ein simulierter Verkehrsunfall mit einem PKW und 2 verletzten Insassen in schwierigem Gelände war die Übungsannahme für unsere Zugsübung im Herbst 2015. Die Verletzten mussten unter schonendsten Bedingungen aus dem auf der Seite liegenden PKW gerettet werden, wobei verschiedenste Techniken anzuwenden waren. Nach Aufbau eines doppelten Brandschutzes musste vorerst der PKW stabilisiert werden, welches mit angelegten und verzurrten Steckleitern durchgeführt wurde. Weiters musste der Weg zum PKW mittels Motorkettensäge freigeschnitten werden, um schließlich zu den Unfallpersonen zu gelangen.

Nachdem die Personen gerettet waren und er PKW wieder auf den Rädern stand konnten die Übungsteilnehmer noch verschiedene Schnitt- und Spreitzertechniken mit dem Hydraulischen Rettungssatz ausprobieren.

Bilder zur Übung finden Sie hier......

nach oben


Übung der Gruppen 1 und 3
22. 06. 2015

Als Gruppenübung vor der Sommerpause überlegten sich die Gruppenkommandanten wieder eine kleine Herausforderung für unsere Kameraden. Annahme war ein Brand von Holzlagerkisten vor einem landwirtschaftlichen Gebäude, der mit allen wasserführenden und wasserlieferenden Utensilien aus Beständen der eigenen Wehr unter Kontrolle gebracht werden sollte. Dazu wurde das HLFA2 vor dem Brandherd in Stellung gebracht, während einerseits das KRF mittels Unterwasserpumpe und andererseits der Löschanhänger mittels TS die Wasserförderung aus den nächst gelegenen Brunnen herbeischaffte. Von dort aus mussten die Zubringleitungen zur Versorgung des HLFA2 sichergestellt werden. Dabei konnten die Kameraden die unterschiedlichen Geräte wieder einmal ausprobieren und die Charakteristika der verschiedenen Strahlrohrarten testen. Zum Schluss wurde noch der Wasserwerfer vorgezeigt, wo auf die Problematik der zu liefernden hohen Wassermenge eingegangen wurde.

Bilder zur Übung finden Sie hier.......

nach oben


Übung der Gruppe 2
07. 05. 2015

Bei der ersten Gruppenübung der Gruppe 2 wurde mit dem HLFA2 die Wasserzuführung mittels Unterwasserpumpe zur Speisung des Wasserwerfers probiert. Dabei wurden verschiedene Pumpen ausprobiert. Ebenso konnten die Übungsteilnehmer verschiedene Strahlrohre testen.

Bilder zur Übung finden Sie hier.........

nach oben


Übung Gruppe 4
24. 04. 2015

Eine technisch wirklich herausfordernde Gruppenübung fand am 24. April am Friedhofsparkplatz statt. Nach einer theoretischen Einschulung und Grundschulung für unsere Jungkameraden, sowie Auffrischung der technischen Gruppe, wurde an einem alten Pritschenwagen eine Menschenrettung unter schwersten Bedingungen für die Florianis vorgefunden. Mit hydraulischem Rettungssatz und Hebekissen mussten die Kameraden eine unter dem Pritschenwagen eingeklemmte Person retten. Zusätzlich mussten sie die Türen mit Schere und Spreitzer aufschneiden, um zu den Insassen zu gelangen. Eine weitere schwierige Hürde war, dass man das Wrack schließlich auf die beiden Abschleppachsen bekam.

Die beinahezu unlösbare Aufgabe wurde jedoch unter kompetenten Anweisungen der Gruppenkommandanten und dem Zusammenhelfen aller Mitwirkenden bravourös bewerkstelligt.

Bilder zur Übung finden Sie hier......

nach oben


Zugsübung 2015
17. 04. 2015

Bei der diesjährigen Frühjahrszugsübung wurde in einem Stationsbetrieb die neue Gerätschaft des HLFA2 erklärt und praktisch bearbeitet. Dabei wurde bei der ersten Station die Hochdruckpumpe, sowie die Schaumschnellangriffseinrichtung erklärt und probiert. In der zweiten Station konnten die Kameraden den praktischen Umgang mit der Motorsäge üben, wobei die persönliche Schutzausrüstung und sonstigen Schutzmaßnahmen besonders geschult wurden. Bei der letzten Station wurde die praktische Handhabung mit den Hebekissen am eigenen Feuerwehrfahrzeug ausprobiert und verschiedene Techniken gelernt.

Mit 30 Kameraden war die Übung sehr gut besucht und trotzdem konnte jeder in den einzelnen Stationen selbst Hand anlegen und praktisch üben.

 

Bilder zur Übung finden Sie hier........

nach oben


Winterschulung 2015
20. 03. 2015

Zur heurigen Winterschulung durfte Kommandant Walter Posch insgesamt 41 Kameraden begrüßen. Im Zuge der Begrüßung wurden 2 Kameraden, Lukas Peleska und Martin Steinschütz angelobt.
Bevor unsere Feuerwehrjugend zur ersten Stunde zu unserer Partnerfeuerwehr Markgrafneusiedl ausrückten wurden sie offiziell den aktiven Kameraden vorgestellt und präsentiert.

Als Themen zur heurigen Winterschulung wurde der Großbrand des Heurigenlokals "Alter Mayer" im Dezember 2014 rekapituliert und aufgearbeitet, wobei nochmals die Wichtigkeit der abrufbaren Einsatzkräfte, sowie der Aufbau einer Einsatzleitung und kooridiniertes Arbeiten während des gesamten Einsatzes hervorgehoben wurde.

Zum Abschluss wurde ein Schulungsvideo mit dem Thema Arbeiten mit Schaummittel vorgezeigt, indem die verschiedenen Schaumarten vorgestellt wurden und die Einsatzbereiche von Schaummittel in der Feuerwehr erklärt wurden.

Der gemütliche Abschluss der Winterschulung wurde im Feuerwehrhaus abgehalten.

Bilder zur Winterschulung finden Sie hier......

nach oben