Abschnittsübung in Schönau/D.
12. 11. 2016

Bei der diesjährigen Abschnittsübung des Abschnittes Groß Enzersdorf wurden im Bereich Probstdorf und Schönau/D. mehrere Szenarien für die einzelnen Feuerwehren aufgebaut, die anschließend zeitgestaffelt, je nach Übungsannahme über Funk alarmiert wurden. Wir wurden gemeinsam mit Leopoldsdorf/M. und Rutzendorf zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Autobus und 2 PKW gerufen. Es waren mehrere Verletzte aus den in einen Graben gerutschten Fahrzeugen mittels Spineboard zu retten. Dazu mussten die umgestürzten Fahrzeuge mittels Seilwinde gesichert werden und die Fahrzeugekarosserien für die Rettungsteams bzw. Notärzte mittels Hydraulischem Rettungsgerät aufgeschnitten werden. Das unwegsame Gelände in dem Graben machte die Arbeit nicht leichter und die widrigen Wetterbedingungen verschärften das Szenario. Nach der Personenrettung mussten schließlich auch die Fahrzeuge wieder auf die Straße gebracht werden. Dazu wurden die Seilwinden mit Umlenkrollen der Hilfeleistungsfahrzeuge von der FF Leopoldsdorf/M. und FF Raasdorf benötigt.

Bilder zu der Abschnittsübung und den Szenario finden Sie hier.......

 

Weitere Berichte und Fotos finden Sie unter www.afkdo-grossenzersdorf.at

nach oben


Übung Gruppe 4 am 3. November

Bei dieser Übung lag der Fokus auf die Rettung eines bewusstlosen PKW-Lenker der in einem am Dach liegenden PKW eingeschlossen war. Es ist wahrscheinlich eines der schwierigsten Szenarien, da man keinen Platz hat und den PKW nicht bewegen kann. So versuchten wir zuerst durch Freischneiden mittels Hydraulischem Rettungssatz der Beifahrertüre in das Fahrzeuginnere zu gelangen. Anschließend mussten wir über den Kofferraum über die Rücksitzbank, die wir ebenfalls entfernen mussten, zum Fahrer zu gelangen. Zusätzlich trennten wir auch die Fahrertüre heraus, damit wir von allen Seiten zu dem Verletzten gelangen konnten. Der Verletzte wurde dann mittels Spineboard über den Kofferraum heraustransportiert. Eine durchaus fordernde Übung, die den Teilnehmern einiges abverlangte.

 

Bilder zur Übung finden Sie hier........

nach oben


Übung der Gruppe 3
27. 10. 2016

Die letzte Übung der Gruppe 3 im heurigen Jahr galt der Höhen- und Tiefenrettung mit den einfachen zur Verfügung stehenden Mitteln, um schnell Hilfe zu bieten, wenn jemand abstürzt und sich nicht selbst befreien kann. Dazu wurde mittels Steckleiter und zugehöriger Plattform ein Ankerpunkt über dem Schacht hergestellt. Der erste Trupp kümmerte sich um den Verletzten in dem Schacht und die restliche Mannschaft baute das restliche Equipment zusammen, damit der Verletzte schließlich mit Spineboard und Korbtrage über die Konstruktion mittels Flaschenzugtechnik in die Höhe gehoben und somit gerettet werden konnte. Trotz einfacher Aufgabenstellung war es eine große Herausforderung für die Kameraden den Verletzten schonend zu retten.

nach oben


Sauergasübung am 19. Oktober

Bei der diesjährigen Sauergasübung als Partnerfeuerwehr der OMV Betriebsfeuerwehr durften wir heuer wieder einmal an einer Gasfackeltrainingsanlage spüren, welche Energie bei der Gasverbrennung frei wird und welche Hitze dabei abstrahlt. Ebenso mussten wir schlussendlich die Flamme ablöschen und probierten dazu verschiedene Löschmittel und Löschtechniken aus.

 

nach oben


KHD Übung in Haringsee

Am 8. Oktober wurde die Frühjahrsübung aufgrund eines Brandeinsatzes nachgeholt. Wir waren auch wieder dabei und hatten eine Versorgungsleitung mittels Unterwasserpumpe und einigen B-Schlauchlängen aufzubauen. Wasserentnahmestelle war ein großer Schotterteich.

 

 

nach oben


Unterabschnittsübung in Markgrafneusiedl
10. 10. 2016

Bei der herbstlichen Unterabschnittsübung in Markgrafneusiedl wurde ein Dachstuhlbrand mit vermissten Personen und gefährlichen Stoffen in einem Gutshof in Mitten des verbauten Ortsgebietes angenommen. Die FF Markgrafneusiedl hatte die Ersterkundung, sowie Aufbau der Einsatzleitung über, bis schließlich die anderen Feuerwehren die Arbeiten nach Eintreffen übernehmen konnten. Schlauchleitungen, Atemschutzsammelplatz mussten aufgebaut werden, damit die Brandbekämpfung durchgeführt werden konnte. Bei so vielen Feuerwehren und verschiedenen Untereinheiten war es mit der Funkkapazität auf einer Frequenz zu Ende. Der Abschluss wurde im FF Haus Markgrafneusiedl abgehalten.

 

Berichte und Fotos finden Sie auf der homepage der FF Markgrafneusiedl und des Abschnittsfeuerwehrkommando Groß Enzersdorf

nach oben


Zugsübung September 2016
16. 09. 2016

Eine technische Einsatzübung, mit 2 verunfallten Fahrzeugen und mehreren Insassen, wobei ein Fahrzeug nach dem Unfall in Brand geraten war, hatten wir bei dieser Zugsübung abzuarbeiten. Wir wurden über die Leitstelle per Funk alarmiert und rückten sofort mit dem KRF, HLFA2 und LAST zum Übungsort aus. Schon bei der Ortsausfahrt war die Rauchsäule des brennenden Fahrzeuges zu sehen. Sofort wurde die Mannschaft im HLFA2 angewiesen sich mit Atemschutz auszurüsten und Vorbereitungen für die Brandbekämpfung während der Anfahrt zu treffen. Nach Erkundung am Übungsort begann die Löscharbeit vorerst mit Hochdruck unter Atemschutz des einen Fahrzeuges und die Personenrettung beim anderen PKW mit der Mannschaft des KRF. Die Straßensperren wurden durch LAST Raasdorf erledigt. Eine bewusstloses Person wurde durch das RK Groß Enzersdorf mittels Crashbergung aus dem Fahrzeug verbracht. Der Lenker musste mittels Hydraulischem Rettungssatz unter Demontage des Daches und Einsatz des Spineboardes aus dem Fahrzeug gerettet werden. Hier halfen das Rettungsteam RK Groß Enzersdorf, sowie NEF Groß Enzersdorf mit dem hinzugerufenen Notarztteam und der Raasdorfer Kameraden zusammen, um eine möglichst schonende Rettung des Lenkers zu erzielen. Anschließend wurden beide Fahrzeuge auf den Bauhof verbracht und nach der Geräteversorgung fand ein gemütlicher Übungsabschluss im Feuerwehrhaus statt.

 

Bilder zur Übung finden Sie hier.......

nach oben


Übung Gruppe 2 am 30. August
30. 08. 2016

Der Grundauftrag der Gruppenübung war eine eingeklemmte Person unter einem Fahrzeug zu retten. Dazu wurde das Fahrzeug zuerst gesichert und in weiterer Folge mittels hydraulischen Hebegeräte das Fahrzeug angehoben, um die Person zu befreien und anschließend den Rettungskräften zu übergeben. Weiters wurde vom Kofferraum aus versucht in das Wageninnere zu gelangen, um dann weitere Personen aus dem Fahrzeug zu retten. Zu guter Letzt musste das Fahrzeug mittels Seilwinde auf die Räder gestellt werden, damit wir es abtransportieren können. Es war trotz geringer Teilnehmerzahl eine fordernde, aber durchaus gelungene technische Übung.

Dank an die Übungsausarbeitung und den Teilnehmern.

Bilder zur Übung finden Sie hier......

nach oben


Übung Gruppe 2 am 25.08.2016

Nach der Sommerpause ging es heuer schon etwas früher los mit der ersten Gruppenübung der Gruppe 2. Bei einer technischen Übung wurde der Umgang mit dem Abschleppwagen, sowie die Handhabung mit dem Hydraulischen Rettungsgerät geübt. Dabei wurden die Sicherungsmaßnahmen am Kfz und für die Person aufgearbeitet. Das Setzen des hydraulischen Rettungsgerätes an der richtigen Stelle zum Aufbrechen der Türen, aber auch die notwendigen Schnitte mittels Rettungsschere.

nach oben


Zugtruppübung 3 u. 4
13. 05. 2016

Bei der zweiten Zugtruppübung dieses Jahr mit den Gruppen 3 und 4 wurde ein Großbrand in einem der Silos eines landwirtschaftlichen Produktehandels geübt. Erstes Ziel war es die neuen und alten Löschwasserentnahmestellen im Gewerbegebiet zu testen und als zweites war das Zusammenspiel zwischen den einzelnen Gruppen mit der Einsatzleitung zu intensivieren. Dank der zahlreichen Teilnahme an der Übung konnte das Szenario ausgereizt werden, sodass mehrere Löschsituationen beübt werden konnten. Zum Schluss gab es noch eine Führung das Firmengelände, sowie einen Aufstieg auf den Getreidesilo, von wo aus die Kameraden einen herrlichen Ausblick über das Marchfeld bis weit hinein nach Wien genießen konnten.

Bilder zur Übung finden Sie hier........

nach oben


Zugtruppübung der Gr. 1&2 am 29.04.16

Einen Hallenkomplex eines landwirtschaftlichen Betriebes für eine Branddienstübung heranzuziehen stellte sich als große Herausforderung für die Übungsteilnehmer heraus. Annahme war, dass in Mitten dieses Hallenkomplexes ein Brand ausbrach und dadurch eine rasche Ausbreitung auf die angedockten Hallenteile zu vermeiden. Dazu wurde ein Außenangriff von mehreren Seiten mit verschiedenen Lösch- und Hilfsmittel gestartet. Außerdem wurde eine kompakte Teleskopmastbühne getestet.

Im Anschluss wurden die Feuerwehrmitglieder durch den Hallenkomplex geführt, um sichtbar zu machen, welche Gefahren von so einem Betrieb ausgehen und welche taktischen Maßnahmen bei einem Echtfall zu treffen wären.

Bilder zur Übung finden Sie hier.....

nach oben


Übung Gruppe 3 am 26. April

Bei der Brandübung der Gruppe 3 galt es eine Löschleitung mittels Unterwasserpumpe herzustellen, während der erste Atemschutztrupp sofort mittels Hochdruckleitung den Innenangriff startete, da eine Person im Gebäude vermutet wurde. Die Person wurde gefunden und mit dem Rettungstuch aus den Trümmern des Gebäudes gerettet. Inzwischen war die Löschleitung mit 2 C-Rohren aufgebaut und die Brandbekämpfung der bereits auf das Waldstück übergreifenden Flammen konnte begonnen werden.

Zusätzlich wurde der Überdruckbelüfter in Stellung gebracht.

Gruppenkommandant Markus Hofer durfte sich zum Schluss für die Übungsbereitschaft und das engagierte Arbeiten während der Übung bei der Abschlussbesprechung bedanken.

Bilder zur Übung finden Sie hier......

nach oben


Übung der Gruppe 2

Am 15. April fand die Übung der Gruppe 2 unter Gruppenkommandanten BI Marcel Kreitl statt. Themen waren die Löschwasserförderung mittels TS aus dem Teich, der stationäre Wasserwerfer, Löschangriff mit Atemschutz und das Schneiden mit der Elektromotorsäge - also ein vielfältiges Programm. Abschluss mit Verköstigung gab es dann im Fischerhaus.

 

Bilder zur Übung finden Sie hier.......

nach oben


Gruppenübung Gruppe 4
14. 04. 2016

Bei der ersten Gruppenübung der Gruppe 4 wurden die verschiedenen Arten des Löschangriffs mittels Schaum beübt. Nach einer theoretischen Einschulung und Gerätekunde am Fahrzeug wurde praktisch geübt. So wurde mit der Schnellangriffseinrichtung ein Schaumteppich aus Mittelschaum produziert und anschließend mit dem Schwerschaumrohr das Löschmittel aufgebracht. Ebenso wurde die Leistungsfähigkeit des Wasserwerfers auf unserem HLFA2 getestet.

 

Bilder zur Übung finden Sie hier.......

nach oben


Gruppenübung Gruppe 1
30. 03. 2016

Bei der ersten Gruppenübung der Gruppe 1 durfte Gruppenkommandant Stefan Posch seine neuen Mitglieder willkommen heißen. Als erstes wurden theoretisch in der Fahrzeughalle die Geräte und Wasserarmaturen für einen Schaummitteleinsatz besprochen, wobei auch ein Exkurs zu den Geräten für einen Schadstoffeinsatz gemacht wurde. Dabei wurden die Grundlagen für solch einen Spezialeinsatz erklärt und worauf speziell geachtet werden muss. Anschließend wurden die verschiedenen Schaumarten mit verschiedenen Techniken und Wasserarmaturen praktisch am Rübenplatz beübt, um den Unterschied zwischen den verschiedenen Ausbringungsarten zu erkennen. Außerdem wurde die Schnellangriffeinrichtung am HLFA2 beübt.

Bilder zur Übung finden Sie hier.......

nach oben


Winterschulung 2016
11. 03. 2016

Bei der diesjährigen Winterschulung durfte Kommandant Walter Posch viele Kameraden begrüßen und als ersten Punkt den Dienstpostenplan der Freiwilligen Feuerwehr Raasdorf vorstellen.
Anschließend wurden die Kameraden in der Handhabung mit dem Spineboard in Verbindung mit Verletztenabtransport geschult. Die Ausarbeitung und Schulungsbegleitung übernahm Abschnittssachbearbeiter Feuerwehrmedizinischer Dienst LM Daniel Klement von der FF Groß Enzersdorf mit seinem Team vom Roten Kreuz. In 3 Stationen wurden die gebräuchlichsten Spineboards mit verschiedenen Gurttechniken vorgestellt und beübt. Dabei wurde auf die Wichtigkeit der Kopf-Hals-Nacken-Stabilisierung des Verletzten eingegangen und besonders bedacht genommen. Wieder einmal mehr wurde dabei festgestellt, dass es nur mit Kameradschaft und Teamgeist funktionieren kann.
Nach der Schulung wurden die Kameraden im Feuerwehrhaus verköstigt und konnten dabei noch einiges über den Umgang mit dem Spineboard besprechen.

Bilder zur Schulung finden Sie hier.........

nach oben